Philippinen (März 2017)

Worum geht es?

  • Vor dem Hintergrund immer größer werdender pastoraler Räume und geringer werdender Zahlen von hauptberuflichen SeelsorgerInnen ist die Frage einer partizipativen Kirche auch bei uns in Deutschland von immer größer werdender Aktualität.
  • In Deutschland ist der pastorale Ansatz einer partizipativen Kirche unter dem Titel „Partizipative/Lokale Kirchenentwicklung/Kirche vor Ort“ bekannt und befindet sich bereits in mehreren Diözesen in einem (inkulturierten) Aufbauprozess.
  • Es geht um die Entwicklung einer partizipativen Kirche und um die Frage wie Menschen aus ihrer Taufwürde heraus diese Kirche der Beteiligung mit allen am Ort leben und erfahrbar machen können.

Vor Ort:

  • Einführungskurs in Theorie und Praxis des pastoralen partizipativen Ansatzes von Bukal ng Tipan,
  • über Kontextualisierung im deutschsprachigen Raum mit Experten nachdenken.

Wo findet der Kurs statt?

  • Maryshore, Talisay, Negros Occidental,
  • sowie Exposure-Reisen: praktische Erfahrungen und Gespräche auf diözesaner/pfarrlicher/örtlicher Ebene auf der Insel Negros.

Wer fährt mit?

  • Verantwortliche in der Pastoral der (Erz-) Diözesen als Teams (aktuelle Teilnehmer/-innen kommen aus den Diözesen Freiburg, Hamburg, Limburg, Essen, Hildesheim und von Wege erwachsenen Glaubens/Vallendar).

Programmübersicht:

  • 1. März: Abflug
  • 2. März: Ankunft
  • 3. März: Morgens: Soziale Situation Bacolod (Hauptstadt der Provinz Negros Occidental),
    Nachmittags: Grundlegende Infos zu BEC‘s (Basic Ecclesial Communities) retreat
  • 4. März: BEC (s.o.)
  • 5.-8. März: Studientage über die philippinische Kirche: Prozesse und Methoden
  • 9.-12. März: Exposure: Kirche und BEC’s von Jaro, Iloilo
  • 13.-14. März: Freie Tage: Strandbad und Flug nach Manila
  • 15. März: Persönliche und diözesane Reflektion; Schlussmesse
  • 16. März: Sightseeing Manila
  • 17. März: Rückflug und Ankunft in Deutschland

» Seit dem 1. März bloggen die Reiseteilnehmer/-innen zu dieser Reise.