Bibel teilen in Christlichen Gruppen und Gemeinschaften fördert Aufbau einer Kirche auf Augenhöhe

Angekommen in der Diözese Shillong (Bundesstaat Meghayala) entdecken die Gäste aus Deutschland etwas Bedeutendes für die Pfarrei-Arbeit im Nordosten Indiens insgesamt.

In der Diözese Schillong gab es im Jahr 2000 in einer Diözesanversammlung die Entscheidung, auf neue Art Kirche zu werden. Seitdem wird dies mit Hilfe der SCC, Small Christian Communities, entwickelt.

Überall in den Pfarreien entwickeln sich solche überschaubaren Nachbarschaftsgruppen (8-15 Personen, Frauen, Männer, Kinder), die sich wöchentlich zum Bibel teilen nach der 7-Schritte-Methode treffen, meist zum Text des folgenden Sonntags-Evangeliums. Besonders wichtig ist der sechste Schritt, in dem eine konkrete Aktion der Umsetzung miteinander abgesprochen wird. Es kann etwas sein, das sofort und kurz erledigt wird (zum Beispiel ein Krankenbesuch in der Nachbarschaft …), es kann aber auch ein intensiveres, längeres Projekt sein (zum Beispiel die Mithilfe bei Baumaßnahmen der Pfarrei).

In einer Pfarrei in Shillong traf die Reisegruppe auf 24 solcher „units“, die alle eine/-n Leiter/-in haben.

In einem Laien-Fortbildungszentrum der Diözese finden viele Schulungen zur Unterstützung, Reflexion und Vertiefung statt. So werden viele LeiterInnen gefördert. Es entsteht mit der Zeit „von unten“ ein großes Netz sehr engagierter und in ihrem Glauben und in ihrer Persönlichkeit gereifter Menschen. Der Erzbischof betont, „dass man die Früchte der Entwicklung deutlich sehen kann.“

Erzbischof Dominic Jala ist in der Sache sehr klar: „Wir wollen diese neue Art von Kirche, wir wollen eine Gemeinschaft von Gemeinschaften sein. Meine Priester müssen die neue Rolle, die sich dadurch auch für Sie ergibt, akzeptieren. Wir trainieren alle Ordensschwestern, die damit in alle Pfarreien und Außenstationen kommen.“

Auch im zentralen Priesterausbildungszentrum für den Nordosten Indiens sind die Kandidaten in kleinen Gruppen aufgeteilt, um sich wöchentlich zum Bibel teilen zu treffen und sammeln so sehr viele persönliche Erfahrungen.

Alle Diözesen im NO Indiens arbeiten an diesem Projekt gemeinsam, sind gut vernetzt und haben mittlerweile einen Regionalkoordinator für SCC. Unterstützt werden sie vom Nationalteam Indien für SCC unter der Leitung von Thomas Vijay, der auch schon in Hildesheim Fortbildungskurse gegeben hat.