Was so in der Zeitung steht …

‎Manila‬ ist eine Stadt der religiösen Superlative – und wir, eine achtköpfige missio‬-Delegation mit Präsident Prälat Klaus Krämer, seit gestern Mittag mittendrin. Bis Sonntag treffen wir uns mit Bischöfen, Priestern, Ordensfrauen und Männern, Laien der philippinischen Kirche. Gemeinsam bereiten wir den Monat der Weltmission (‪#‎wms16‬) im Oktober in Deutschland vor. Dann kommt die Kirche der Philippinen‬ zu uns zu Gast. Mit uns reist auch Elaine Estivalét-Steiner vom Kindermissionswerk “Die Sternsinger“.

Ein erster Blick in die heutige Tageszeitung “The Philipine Star” enthüllt die Superlative: 17 Millionen Pilger kommen zur Prozession des Schwarzen Nazareners. Die Pilgerfahrt dauerte 20 Stunden, 41 Minuten.

"The Philipine Star"

“The Philipine Star” | Foto: J. Seibel / missio

Auch die Heiligen Drei Könige kommen als Prozession daher:

Hl. Drei Könige auf den Philippinen

Hl. Drei Könige auf den Philippinen | Foto: J. Seibel / missio

Und eine katholische Sekte namens “Iglesia Ni Christo” gibt eine Anzeige auf, in der sie vor Spendensammlern warnt, die in ihrem Namen aktiv sind:

Warnung vor falschen Spendensammlern

Warnung vor falschen Spendensammlern | Foto: J. Seibel / missio

Na denn – das wird spannend. Heute geht’s los mit einer gemeinsamen deutsch-philippinischen Konferenz.