Pünktlich um 6.35 Uhr, …

… nach einem langen Flug, erreichen wir Singapur. Daphne Leong, Koordinatorin des Pastoralinstituts der Erzdiözese Singapur, erwartet uns bereits und bringt uns ins Gästehaus des Instituts. Jet Lag, 30 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit, Übermüdung und gespannte Erwartung auf das, was in den nächsten Tagen passiert, bestimmen die Atmosphäre. Die Köchin des Hauses serviert uns das Mittagessen und hat sich zum Ziel gesetzt, uns in den kommenden Tagen immer neue Gerichte der asiatischen Küche zu kredenzen. Am Nachmittag ein erster Eindruck von Singapur: vom 50. Stockwerk eines neu erbauten Hochhauskomplexes haben wir einen grandiosen Blick über die südostasiatische Metropole, in der auf kleinem Raum (etwa der Größe Hamburgs entsprechend) an die 5 Millionen Menschen leben. Am Abend dann herzlicher Empfang bei Erzbischof Nicolas Chia. In lockerer Atmosphäre saßen wir zusammen und erfreuten uns am tollen Abendessen zu dem er uns eingeladen hat. In den Gesprächen konnten wir deutlich seine Freude darüber heraushören, eine Gruppe aus Deutschland empfangen zu können, die Interesse an seiner Kirche in Singapur hat. Trotz aller Unterschiede stellen wir sehr schnell Ähnlichkeiten oder Gemeinsamkeiten fest.

Singapur

Singapur